Du kannst die ganze Welt bereisen, aber dabei nicht von der Person weglaufen die du im Herzen bist





Dieses Gefühl – aus eigener Kraft aus etwas herauszusteigen oder sich von etwas zu lösen, das uns schadet ist einfach unbezahlbar.


Egal ob wir in einer Krise stecken oder uns in irgendetwas – sei es eine Situation, Beziehungen, Gedanken oder Gefühle – festgefahren haben, diese Momente in unserem Leben sind nie angenehm. Und ganz oft sind sie uns ganz lange gar nicht mal bewusst. Wir stecken in einer Art Alltagstrott der uns vielleicht frustriert, langweilt, nervt, erschöpft oder was auch immer. Manchmal haben wir das Gefühl aus diesen Gefühlen nicht heraus zu kommen, ständig kommen neue negative Dinge dazu die uns runter ziehen und die Gesamtsituation nicht unbedingt besser machen.


Wenn man mich Anfang des Jahres gefragt hat wie es mir geht habe ich mich selbst immer sagen hören: "

"Das blühende Leben bin ich gerade nicht."

Nachdem mich mein größter Schmerz mal wieder besucht hat, hat sich alles ziemlich eng, eintönig und frustrierend für mich angefühlt. Wir alle kennen diese Schmerzpunkte, die sich mal wie gelöst anfühlen und uns dann doch irgendwann wieder einholen und überfahren.


Diese Phasen gilt es durchzustehen, durchzupüren, aber dann irgendwann dürfen wir uns davon wieder befreien – um wie bereits erwähnt – nicht festgefahren zu sein in der Sorge & im Kummer darin.

Jedenfalls habe ich irgendwann gemerkt: So wie ich jetzt schon so lange bin, so wie ich die Dinge um mich herum wahrnehme, die Art wie ich fühle – so will ich das nicht mehr. So bin ich nicht. Schluss damit.


Und so habe ich mich auf eine Meditationsreise gemacht.

Den Tag bewusst zu starten, mir ein paar Minuten zu schenken, in denen ich mich innerlich zentriere und positiv ausrichte auf das was ich will ändert einfach den ganzen Tag.


Und auch wenn sich hinsetzten und meditieren wie das banalste der Welt klingt - es war meine Rettung.

Die tägliche Meditation von 20 Minuten über mehrere Wochen hat mich wahrlich repariert und geheilt, alles in mir und um mich herum hat sich positiv verändert, ist wieder weit und leicht und friedlich geworden. Die Anspannung, Widerstand und der Kampf haben sich mit jedem Tag mehr gelöst. Der ganze Alltag hat sich begonnen in eine achtsame und kreative Entdeckungsreise zu verwandeln. Ich kommuniziere bewusster mit meinem Mann und meinem Kind, kann mehr auf meine Gefühle und die Gefühle der Anderen eingehen, habe wieder begonnen mehrmals die Woche Sport an der frischen Luft zu betreiben, arbeite weniger und dafür gezielter, nehme mehr Raum für Pausen und Auszeiten.


In den Pausen und der Stille sind wir fähig all die Schönheit zu sehen, die uns umgibt.

Und ganz wichtig: Ich nehme mir wieder mehr Raum für Freude & Spaß & Genuss, statt permanent Aufgaben zu erfüllen und die Zeit mit Terminen und Verabredungen zu verplanen. Ich habe überall die Stille gesucht und die Ruhe in mir gefunden.


Wenn wir uns einmal aufmachen für Achtsamkeit, dann kann das Leben ganz natürlich dynamisch durch uns hindurch fließen, wir werden sehr kreativ in der Gestaltung unseres Alltags und das führt dazu dass wir uns zufrieden & erfüllt fühlen. Und wir entwickeln dadurch auch eine starke Widerstandskraft, die uns dabei hilft, Herausforderungen mit mehr Gelassenheit und Zuversicht zu meistern.


Alles was wir wirklich brauchen, ist eine klare Absicht und die Entscheidung in welcher Art und Weise wir unser Leben, unseren Alltag gestalten wollen. Eine Vorstellung davon wie wir uns fühlen wollen und dem dann allmählich nachgehen und uns auf die Reise machen. In kleinen Schritten. Mit kleinen Veränderungen jeden Tag, die so viel bewirken und zum Guten vewandeln.


Nach der 3-wöchigen Meditations- und Kreativreise habe ich den selben Kurs gleich nochmal für drei Wochen gemacht, weil ich es bis in meine tiefste Tiefe meines Seins spüren und verinnerlichen wollte. Und auch das hat wieder so viel verändert. Ich meditiere nun jeden Tag für 20 Minuten – das ist gerade das selbstliebendste Geschenk an mich. Kein Tag ist gleich. Sorgen, Kummer und Ängste besuchen mich trotzdem, aber ich weiß da gibt es einen Ort in mir aus dem ich Kraft schöpfe und zu dem ich immer in die Ruhe zurück kehren kann.


Ich habe irgendwann begonnen alle meine eindrucksvollsten und tiefsten Erfahrungen darüber aufzuschreiben und daraus durfte – ohne dass ich das zuvor beabsichtigt hätte – eine 4 wöchige Achtsamkeits- und Kreativreise entstehen. Wenn du mehr darüber erfahren magst, schau gerne hier vorbei:


Mindful Freak - eine achtsame Kreativreise für mehr Zufriedenheit & Ruhe



Du kannst die ganze Welt bereisen, aber du kannst nicht von der Person weglaufen die du im Herzen bist.

Suchst du nach Wahrheit musst du in den Spiegel schauen und den Sinn hinter dem suchen, was du siehst. Du musst nichts anderes als sein. Einfach nur sein.




1.552 Ansichten0 Kommentare